Blog: 52 moves - 52 weeks

 

Sonntag, 2. Februar 2014 - 14:59 Uhr

Rock Around the Clock - RAC

Jan 26- Feb 1- 'Ow' and 'Wow'

Rock Around the Clock currently is a special move for me. I don't know why, but in it's classic form, i.e., with both feet, it gives me pain these days. It is not the sort of slight slight "ouch" feeling which my body uses to tell me 'hey, good you visit here again. It's high time we can move around here!", which is highly compatible with Joy of Movement. It is the sort of pain which my body uses to tell me: "Stop! This is harmful for me."

By contrast, doing RAC with one foot at a time, and no or very little body weight on that RACing foot, feels fantastic! Wow! I sense increased mobility and stability in my ankle, and feel refreshed and alive. In particular, my tendons, ligaments and 'small muscles' around my ankle seem to benefit from this version. So what I'll do is continue the one-leg-version, with increasing weight shift to the active leg and 'test' the two-leg-version once in a while and see how it changes.

It is a wonderful practice you can include in your day, even while sitting at your desk. The natural version of RAC to me is before I jog - I naturally had the urge to do single-leg-RAC before jogging long before I met Nia.

Since it stopped raining, this is just what I do next: single-leg-RAC and jogging.

26. 01.- 01.02. 2014 - 'Au' und 'Wau'

Rock Around the Clock ist zur Zeit ein spezieller Fall für mich. Ich weiss (noch) nicht genau warum, aber in seiner klassischen Form, also mit beiden Füßen zugleich, ist die Bewegung für mich schmerzhaft. Und zwar ist es nicht das leise 'Aua', mit dem mein Körper mir sagt: "Gut, dass du hier auch mal wieder vorbeischaust. Höchste Zeit, dass hier Bewegung reinkommt!". Diese leise Aua passt gut zu Freude an Bewegung, ist manchmal ein Wegweiser zu mehr Freude an Bewegung. Aber der Schmerz, den ich bei zwei-beinigem RAC zur Zeit bekomme ist von der Sorte: "Stop! Diese Bewegung schadet mir".

Ganz im Gegenteil dazu erzeugt ein-beiniges RAC sehr viel Wohlgefühl und Freude an Bewegung - wenn auch mit einigen leisen 'Aua'-Wegweisern. Besonders meine Sehnen, Bänder und 'kleinen' Muskeln scheinen von der Bewegung zu profitieren. Ich nehme nach der Übung ein deutliches Mehr an Stabilität und Mobilität im ganzen Bein war. So werde ich die Übung fortsetzen - und immer mal mehr Gewicht auf das aktive Bein shiften. Und zwischendurch die Zwei-Bein-Version testen um zu gucken, ob ich schon Fortschritte gemacht habe.

So ist das auch eine super Übung für den Alltag, auch bei der Schreibtisch-Arbeit. Die natürliche Alltagsversion von RAC ist für mich, bevor ich jogge. Das habe ich schon so gemacht, lange bevor ich Nia kannte und mir irgendjemand sagte, dass das gut ist.

Und da es jetzt nicht mehr regnet, mach ich das jetzt: single-leg-RAC und joggen.


Tags: pleasure pain one leg RAC 

2409 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...