Blog: 52 moves - 52 weeks

 

Samstag, 31. Mai 2014 - 18:39 Uhr

Slow Clock, SC°

May 25 - 31, 2014

Slow Clock "begins by marching in place, in the center of an imaginary clock on the floor". From there, go on to the numbers, always returning to center.
I love two things about slow clock:

  1. it gives me clear focus and orientation, where to place my feet, and makes communication easy
  2. it gives me a great sense of center - which has the power to calm me down

If you know my and my dynamic life style a little, you know how precious this is to me!

And YES: "This move adds precision and grace". What a perfect pair of Yin and Yang!

Everyday practice: enjoy the focus, the sense of orientation, and centered-ness! And next time you give somebody directions, use the clock directions! I bet all guys will be really startled... and if you are a guy, well, then start dancing the clock, not just talking about it! (so much for stereotypes)

 

25.-31.05.14

Slow Clock - langsame Uhr. "Beginne mit gehen am Platz, im Mittelpunkt einer imaginären Uhr auf dem Boden." Von dort aus, gehe zu den einzelnen Ziffern, und komme immer wieder ins Zentrum zurück.

Ich liebe an SC° besonders 2 Dinge:

  1. sie gibt mir klaren Fokus und Orientierung, wo ich die Füße platzieren kann, und erleichtert auch die Kommunikation
  2. ich bekomme ein wunderbares Gefühl der Zentrierung - und kann Langsamkeit genießen

Wenn Du mich und meinen dynamischen Lebensstil auch nur ein bisschen kennst, weisst Du, wie wertvoll das für mich ist!

Und JA: "Diese Bewegung bringt mehr Präzision und Grazie."Was für ein perfektes Yin-Yang Paar!

Alltagsübung: genieße den Fokus und den Sinn für Orientierung, und Zentrierung! Und wenn Du das nächste Mal jemanden den Weg beschreibst, nütze die Uhr dafür. Wetten, dass alle Kerle total baff sind? Ok, wenn Du ein Kerl bist, dann solltest Du die Uhr auch mal tanzen, nicht nur von ihr reden! (So viel zu Stereotypen).


1882 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...